'Der Garten ist ein anderer Himmel mit Sternen aus Blumen'

Persisches Sprichwort

Translator

23. April 2016

Kaffeeklatsch und Samstagsplausch

kommt heute aus dem Garten.

Ich habe gedacht, warum immer handarbeitstechnisches zeigen und warum nicht mal das, was ich auch sonst noch soooo gerne mache:

In der Gartenerde buddeln, alte Stauden umpflanzen und neue einpflanzen, sehen, was aus Ablegern und Blumensamen geworden ist, Schneckenpools aufstellen, Zwiebeln ins Rosenbeet pflanzen und dabei denken: ob sich die Königinnen vertragen?

Meine lieben Leser und Leserinnen,
habt Ihr gerade einen Kaffee oder einen Tee vor Euch stehen,
vielleicht auch einen leckeren Cappuccino?
Macht es Euch gemütlich und lehnt Euch zurück,
denn nun zeige ich Euch ein paar Gartenfotos von meiner Gartenbuddelei
aus dieser Woche...

Zwei Königinnen: Zwiebeln und Rosen...
dazwischen Akeleiableger...
Wiesenskabiosesamen  aus einem Tausch mit Nadia,
aus denen mittlerweile kleine Pflänzchen wurden, in größere Töpfe umgesetzt...
Weitere Dekos im Garten an der Schaukel und zwischen jap. Weinbeere aufgehängt...
Mit dem Blühen des Goldlacks habe ich erst im Mai gerechnet,
wie schön, er blüht jetzt schon und duftet ganz fein,
ich habe seine langen Stiele an einem Bambusstab festgebunden...
Gelben Schneckenpool mit Schneckenbier gefüllt,
ich nehme gerne das Radler.
Viele Nacktschnecken werden vom süßen Duft angezogen,
wandern hinein und kommen nicht wieder heraus.
Leider habe ich auch ein paar Schnecken mit Häuschen dort gesehen.
Mittlerweile ist mir aber bekannt, dass auch diese Schnecken keine Kostverächter sind.
Links das von Schnecken angeknabberte Lupinengrün und rechts im Bild ohne;
so schön und makellos gewachsen. Ein wenig verwunderlich,
denn beiden Pflanzen stehen gar nicht so weit auseinander.
Ja, angeknabberte Pflanzen haben es wirklich schwer,
da mitzuhalten und gehen irgendwann ein...


Selbst gezogene Sprösslinge der Jostabeere
in den großen Maurerkübel  -vorne im Bild- eingepflanzt.
Vielleicht könnt Ihr erkennen: Hinter dem mittleren Topf, in dem die Himbeeren wachsen,
wächst auch ein Ableger von der Mutterpflanze, die mittlerweile eingegangen ist.
Leider ist auch der Gartenfreund, von dem ich die Pflanze geschenkt bekam, verstorben.
Hach, wie bin ich froh, dass ich Ableger gezogen habe.
Alle Maurerkübel haben gebohrte Wasserabzugslöcher, damit sich keine Nässe stauen kann. 
Blaue und weiße Akeleien bekam ich auf dem Wochenmarkt
und pflanzte sie vor die Iris.


Ein Blick aus ungewohnter Perspektive:
Nach getaner Arbeit lege ich gerne die Füße hoch,
freue mich auf die im grünen, ausgedienten Gartengrill heran wachsenden Erdbeeren
und genieße den Gartenkaffee mit ostfriesischem Krintstuut (Rosinenbrot).

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,
bei uns scheint momentan die Sonne ;-)))
Hoffentlich wird das angesagte Schietwetter nicht allzu wild ausfallen.

Herzlichst Eure Traudi



verlinkt mit: