'Der Garten ist ein anderer Himmel mit Sternen aus Blumen'

Persisches Sprichwort

Translator

15. Juli 2010

ich bin wieder da...

und hallo, meine lieben Gartenfreunde...

meine Blogpause war nur von ganz kurzer Dauer, so richtig klitze-klein... *lach*

in meinem Kreativblog  Drosselgarten 
war auf einmal so viel los, 
da wollte ich doch unbedingt nach dem Rechten sehen ;-))))
ich habe dort auch eine Verlosung gestartet... wer von Euch möchte... bitte gerne...

~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~
es ist schön, auch wieder hier im  Geheimen Garten zu sein...
~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~


diese große Pflanze wächst bei uns im Garten...
wer von Euch kennt sie auch, sie heißt Echter Alant  (Inula helenium)...
wir haben sie im letzten Jahr bei einem tollen Gärtner gekauft, der viele Raritäten in seinem Angebot hatte...
und er konnte uns soviel mit Begeisterung über seine Pflanzen erzählen, ich glaube das ist heute eher selten...

er warnte uns gleich... sie wird sehr groß und wuchtig, wir möchten sie doch bitte dort einpflanzen, wo sehr viel Platz ist...
na ja, soooo viel Platz ist auch nicht vorhanden, unser Garten ist nur ca. 250 qm klein, viel Rasenfläche und die Blumenbeete an den Seiten und wir haben sie trotzdem mitgenommen......
ich habe sie zwischen Schneeball, Hortensien, Taglilien gepflanzt und sie scheint sich dort sehr wohl zu fühlen...
hab' so gar keine Erfahrung mit dieser Pflanze, sie ist sehr hoch gewachsen und kommt schon fast an die 2 m Marke heran, hat riesige Blätter und wenn ich sie befühle, sind sie weich und haarig...

Die Blütenknospe finde ich sehr interessant...
sieht aus wie eine Rosette...


und die Blüte ist wunderschön
in ihrem strahlend leuchtenden gelb...


sehr interessant und spannend finde ich immer wieder, wie viele Pflanzen mit dem Aberglauben verbunden sind...

z. B. gehört der Alant zu den Pflanzen, die in den Weihebusch eingebunden werden, der an 
Maria Himmelfahrt, dem 15. August zur Kräuterweihe gebracht wird. In manchen Regionen werden in den Kräuterweihebusch so viele Alantblüten eingebunden, wie Menschen, Kühe und Pferde auf dem Hof lebten.
Im Volksglauben galt der Alant auch als dämonenabwehrende Pflanze. In der Steiermark räucherte man am Christabend mit Alant die Stuben und Ställe aus. Als Amulett um den Hals getragen, sollte er vor Behexen schützen. Als Pflanze des Abwehrzaubers ist er ein altes Mittel gegen die Pest.
Quelle:   WIKIPEDIA

Seid für heute ganz lieb gegrüßt von Eurer Traudi
*****~*****~*****~*****